, ,

SEO mit WordPress: Suchmaschinenoptimierung für mehr Sichtbarkeit im Web

WordPress ist das meistgenutzte CMS und längst nicht mehr nur für Blogger interessant. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Du mit wenigen Handgriffen eine Top-Optimierung vornehmen und Dein Ranking bei Google und Co. verbessern kannst. Eine benutzerfreundliche Oberfläche, die einfache Bedienung und die integrierten Möglichkeiten für die SEO machen WordPress zu einem hochwertigen Content Management System.

Tipps und Tricks für Deine SEO in WordPress

Das CMS beinhaltet eine ganze Bandbreite an Details und Grundlagen für die SEO. WordPress Websites sind professionell, einfach individualisierbar und ohne kostenpflichtige Tools auf die Suchmaschinenoptimierung vorbereitet. Mit folgenden Tipps wird Deine Homepage indexiert und für ein Top-10-Ranking optimiert. Der Online Marketing Coach hilft Dir bei allen Fragen und Maßnahmen, die für Deine Bekanntheitssteigerung wichtig und für die SEO bei WordPress bedeutsam sind.

In der Suchmaschinenoptimierung gehst Du Schritt für Schritt vor und orientierst Dich am besten an diesem Leitfaden.

Die Kurzübersicht hilft Dir dabei, den richtigen Aufbau von SEO in WordPress zu verstehen und alle notwendigen Maßnahmen in aufeinander aufbauender Reihenfolge durchzuführen:
> In den Privatsphäre Einstellungen musst Du die Sichtbarkeit der Website für Suchmaschinen einstellen.
> Die Optimierung der URL-Struktur überzeugt Google und Deine Zielgruppe.
> Arbeite mit Headlines, die entsprechend gekennzeichnet und mit dem hauptsächlichen Keyword versehen sind.
> Mit Tags und Kategorien erzeugst Du eine übersichtliche Struktur.
> Die Rich Snippet Optimierung hebt Deine Website von Mitbewerbern ab.
> Zusätzliche Besucher gewinnst Du über präzise optimierte Bilder.
> Yoast SEO: WordPress gibt Dir mit diesem Tool eine kostenlose Basisversion an die Hand.
> Optimiere den Google Pagespeed und sorge für eine kurze Ladezeit.
> Sichere Dir die Vorteile vom Browser Caching.
> Komprimiere Deine Daten und verzichte auf zu viel Java oder CSS.
> Vergiss die mobile SEO für WordPress nicht! 80 % aller User gehen über Smartphones und Tablet PCs online.
Die einzelnen Punkte erwecken auf den ersten Blick den Anschein, dass Du für die SEO WordPress viel Zeit aufwenden und Erfahrung haben musst. Der Vorteil bei allen Optimierungsstrategien in WordPress basiert auf der Tatsache, dass Du mit einer übersichtlichen Struktur durch das Menü geleitet wirst und alle Maßnahmen in Reihenfolge vornehmen kannst. Sollte Dir die Optimierung zu komplex sein, kannst Du eine erfahrene Agentur mit dieser Aufgabe betrauen und Dich auf eine professionelle SEO für WordPress konzentrieren.

Suchmaschinenoptimierung – leicht gemacht!

Mit WordPress hast Du Dich für ein professionelles, leicht bedienbares und für alle Websites geeignetes CMS entschieden. Nun liegt es an Dir, Deinen Erfolg zu beeinflussen und in Suchmaschinen ein gutes Ranking zu erzielen. Zuerst prüfst Du in den Einstellungen der Privatsphäre, ob die Website für Suchmaschinen sichtbar ist. Anschließend widmest Du Dich der URL, die für menschliche Besucher und für Suchmaschinen lesbar sein muss. Die besten Voraussetzungen für Deine Sichtbarkeit schaffst Du, wenn die URL benutzerdefiniert ist und den Kernpunkt Deiner Website im Namen enthält. Ein wichtiger Schritt auf die Erfolgsleiter sind die Überschriften, die von WordPress automatisch in H-Tags gesetzt werden. Deine Aufgabe besteht lediglich darin, aussagekräftige Headlines zu wählen und diese mit den wichtigen Keywords zu versehen.

Tipp: Ordne die Headlines nach abnehmender Wichtigkeit.

Das heißt, dass Du bei der SEO für WordPress die wichtigste Überschrift in den Tag H1 setzt. Das CMS gibt Dir eine ganze Bandbreite hilfreicher Tools an die Hand, mit denen Du die Suchmaschinenoptimierung vornehmen und die Website auf der ersten Seite von Google ranken kannst. Nachdem Du alle Grundeinstellungen vorgenommen und die Basics für Deine Website erstellt hast, geht es an die Feinarbeiten. Richtig komprimierte Bilder mit einer entsprechenden Bildbeschreibung spielen in der SEO eine übergeordnete Rolle. Zu große Bilder erhöhen die Ladezeit und damit die Absprungrate potenzieller Besucher. Beachte, dass die gesamte Struktur und jedes Bild auf Deine mobilen Nutzer abgestimmt sein muss.

Wenn Du die SEO für WordPress anhand dieser Tipps und erprobten Hinweise vornimmst, ist Deine Website vom ersten Tag der Veröffentlichung an sichtbar. Die Suchmaschinenoptimierung ist kein statischer Prozess, der nach einmaliger Vornahme der Maßnahmen abgeschlossen ist. Daher ein Tipp, der Dir ein dauerhaft gutes Ranking sichert und Dich vor Deinen Mitbewerbern in Suchmaschinen finden lässt: Prüfe in regelmäßigen Abständen, ob es Neuigkeiten in der SEO für WordPress gibt und welche Optimierungs-Trends aktuell von Bedeutung sind. In einer Kombination aus den grundsätzlichen Strategien in der Suchmaschinenoptimierung und der Integration neuer SEO-Trends kannst Du ganz einfach für mehr Sichtbarkeit sorgen. WordPress ermöglicht Dir die einfache Erstellung von Websites und einer einfachen, aber umfassenden Optimierung für Suchmaschinen.

SEO in WordPress: So steigerst Du Deine Bekanntheit!

Es ist nicht schwierig, WordPress Websites für Suchmaschinen zu optimieren. Mit diesen Tipps gelangst Du ins Augenmerk Deiner Zielgruppe und positionierst Dich im Google Ranking vor der Konkurrenz. Der Online Marketing Coach unterstützt Dich und wenn Du es wünscht, kannst Du SEO für WordPress auch bei einer erfahrenen Agentur beauftragen. Sehen und gesehen werden heißt die Devise, die im Internet über den Erfolg entscheidet. Durch die zahlreichen Möglichkeiten in der SEO für WordPress wird Deine Website gefunden und Du profitierst von mehr Bekanntheit durch mehr Sichtbarkeit!

Als studierte Germanistin/Historikerin und Mitglied der Redaktion bei Semtrix recherchiert sie die neuesten Trends und behält für dich den Überblick im SEO Dschungel.