, , ,

Google Analytics – wichtige Tipps für deine Webseite

Google Analytics ist ein Tracking Tool, welches dir dabei hilft, den Datenverkehr deiner Webseite zu analysieren. So können übersichtlich und einfach dargestellt Conversions und Umsätze deiner Webseite gemessen werden. Das interessante an dem Tool ist, dass das Verhalten der Nutzer auf deiner Webseite „messbar“ gemacht wird. Konkret bedeutet das, dass du den Weg des Nutzers auf deiner Webseite und die jeweilige Sitzung nachvollziehen kannst. Für die Suchmaschinenoptimierung ist das sehr hilfreich, denn du kannst damit Schwachstellen oder Störungen deiner Webseite erkennen und statistisch auswerten lassen. Google Analytics gibt dir damit die Chance, dich aktiv um deine Webseite zu kümmern. 80 % der deutschsprachigen Webseiten benutzen bereits Google Analytics. Da Google Marktführer unter den Suchmaschinen ist, sollte Google Analytics für eine erfolgreiche SEO eingebunden werden.

Google Analytics – Schritt für Schritt zum Erfolg

Die Daten, die Nutzer beim Besuch einer Webseite hinterlassen, sind nach der Einrichtung eines Google Analytics Zugangs teilweise schwierig zu deuten. Hier können sich schon die ersten Fehler bei der Messung der Traffic-Daten einschleichen. Gerade wenn Firmen oder Unternehmen den Datenverkehr „nebenbei“ analysieren möchten und sich nicht ausreichend mit dem System beschäftigen, erhält man bei der Auswertung oft missverständliche und unvollständige Angaben. Zu den grundsätzlichen Messwerten zählen bei Google Analytics: Herkunft der Besucher, Verweildauer/ Absprungrate und Traffic-Typen. Diese können dann noch speziell die Bereiche Content, Conversion, Werbung und soziale Interaktionen abdecken.

Vorsicht ist bei dem Begriff „Nutzer“ geboten.

Google Analytics unterscheidet bei dem Besuch nach den Endgeräten (Desktop, Tablet, mobile). Des Weiteren kann man sich neben Standard-Berichten benutzerdefinierte Auswertungen erstellen lassen. Die Voraussetzung ist die genaue Kenntnis der Zielgruppen. Spannend ist es allemal, die Bewegungen auf deiner Webseite in Echtzeit mitzuverfolgen. Für SEO Anfänger sind die Möglichkeiten schier endlos. Um nicht den Überblick zu verlieren, haben wir dir hier einmal die wichtigsten Punkte zusammengestellt:

  • Google Analytics Konto einrichten – dafür benötigst du einen Google Account. Wichtig ist, dass du bei der Anmeldung deiner Webseite den strengen Datenschutzauflagen Deutschlands unterliegst. Dazu muss für Unternehmen ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung unterschrieben werden. Du kannst mit einer Bearbeitungszeit bis zu 2 Wochen rechnen. Nach Erhalt des Google Analytics Tracking Code kann es endlich losgehen.
  • Analytics sollte für eine umfassende Suchmaschinenoptimierung mit dem Webmaster und AdWords-Konto verbunden werden.
  • Daten sichern! Von der aktuellen Datenansicht sollte immer ein Backup erstellt werden.
  •  IP-Adresse ausschließen: Interne Aufrufe deiner Webseite verfälschen die Werte bei Google Analytics. Deine IP-Adresse sollte vom Tracking ausgeschlossen sein.
  • Vergiss nicht die sozialen Medien: Soziale Interaktionen wie Likes, Posts, Tweets und Shares können dir mit dem Tracking wichtige Besucherquellen preisgeben.
  • Seitenaufrufe richtig auswerten: Auch wenn ein Nutzer mehreren Seiten deiner Webseite öffnet, wird dies nur als eine Sitzungseinheit gewertet. Eindeutig ist ein Seitenaufruf, wenn der Nutzer eine Seite mehrmals angeklickt hat.
  • Klick und adieu: Die Absprungrate zeigt den Prozentsatz von Sitzungen, bei dem der Nutzer eine einzige Seite aufgerufen hat, aber ohne Interaktion wieder verlassen hat. Du siehst hier, ob der Nutzer das gefunden hat, was er suchte.

Vorteile von Google Analytics

Google Analytics bieten dir eine Menge Vorteile für die Auswertung des Datenverkehrs deiner Webseiten und ist zudem noch kostenlos. Man sollte sich aber genauestens mit den Funktionen auseinandersetzen, um am Ende ein nützliches Werkzeug zu erhalten. Feststehen sollte auf jeden Fall, welches Geschäftsmodell mit der Webseiten verfolgt wird. Dementsprechend kann man die Verhaltensweisen der Nutzer viel besser ablesen. Wer mit dem Daten-Wirrwarr überfordert ist, sollte sich für eine nachhaltige und erfolgsversprechende Google Analytics Nutzung an eine SEO Agentur wenden.

Als studierte Germanistin/Historikerin und Mitglied der Redaktion bei Semtrix recherchiert sie die neuesten Trends und behält für dich den Überblick im SEO Dschungel.